ben fry master thesis how to write a psychology paper alankit assignment ltd uft teacher homework help phd thesis in wireless communication essay writing services uk review online homework verilog assignment critical thinking definition and examples
4. Dezember 2019

Bonn Neu-Tannenbusch: Jahresabschlussfeier und Preisverleihung Goldene Tanne 2019!

Der Preis „Goldene Tanne“ wurde bereits zum fünften Mal vergeben. Mit dieser symbolischen Auszeichnung wird zum Jahresende Menschen ein herzliches Dankeschön ausgedrückt, deren Einsatz in diesem Jahr besonders aufgefallen oder in Erinnerung geblieben ist. Das bürgerschaftliche Engagement im Tannenbusch lässt sich nicht in Zahlen ausdrücken, noch lässt es sich durch Geld aufwiegen, aber sehr wohl in einem gelebten Miteinander ablesen.

Auch in diesem Jahr hat Oberbürgermeister Ashok Sridharan die Schirmherrschaft für diesen Preis wieder gerne übernommen, denn die „Goldene Tanne“ zeigt, wie ganz normale Menschen ihre Umwelt positiv gestalten und ihren Mitmenschen ein Vorbild sein können. Ausgelobt wird der Preis von der Bewohnerjury Neu-Tannenbusch, deren Geschäftsführung in den Händen des Quartiersmanagements Neu-Tannenbusch liegt, das von BASTA im Auftrag der Stadt Bonn durchgeführt wird.

Als Preise hat sich die Bewohnerjury dieses Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Neben den üblichen goldenen Tannen gab es dieses Jahr bedruckte Trinkflaschen mit Tannenbusch-Motiven zu gewinnen! So wie bereits in den Jahren zuvor hatte die Bewohnerjury die Qual der Wahl, aus den vielen tollen Nominierungen die drei Gewinner/innen in der Kategorie „Mann“, „Frau“ und „Jugendliche/r“ auszuwählen.

Nun zu den Gewinner/innen der Goldenen Tanne 2019:

Geehrt mit der Goldenen Tanne in der Kategorie „Frau“: Brihan Omar. Sie lebt seit fast vier Jahren in Tannenbusch und engagiert sich mit großer Begeisterung im Haus Vielinbusch. Von Ihren Kollegen/innen wird sie auch als „gute Seele“ des Hauses beschrieben. Neben ihrer Aufgabe als Kinderbetreuerin während der Kurse kommt sie zusätzlich zwei Stunden in der Woche ins Haus Vielinbusch, um ehrenamtlich mitzuarbeiten und zu helfen. Hier übernimmt sie das, was gerade ansteht: schreiende Kleinkinder beruhigen, Möbel tragen oder das Team kulinarisch verwöhnen. Frau Omar ist stets engagiert und teamorientiert und mit viel Freude bei der Arbeit.

Geehrt mit der Goldenen Tanne in der Kategorie „Mann“: Dr. Dr. Manuel Moroni. Er leitet seit 2007 seine Zahnarztpraxis in der Schlesienstraße. 2016 kam er auf die Idee, neben seiner Zahnarztpraxis die „Dr. Moroni Stiftung für Integration und Bildung“ zu gründen. Diese möchte mit Hilfe von Bildung und Integration bildungsbenachteiligten Jugendlichen gesellschaftliche Teilhabe und Zukunftschancen ermöglichen. So hat er auf eigene Kosten Räume unweit der Praxis angemietet, in welchen unter anderem Hausaufgabenhilfe, eine Schach AG, Kochen unter dem Titel „Zu Gast bei Tannenbuschern“ sowie eine Kunst AG stattfindet. Dies sind nur einige der Projekte in der Dr. Moroni Stiftung, auf die noch viele tolle Projektideen folgen werden.

Die Goldene Tanne in der Kategorie „Jugendliche/r“ ging an: Rachid Zeid. Er ist 22 Jahre alt und in Tannenbusch aufgewachsen. Neben seinem Studium im Bereich Gesundheit und Sozialmanagement beim Arbeiter Samariter Bund engagiert er sich bei der Dr. Moroni Stiftung. Er begleitet beispielsweise Geflüchtete als Arabisch-Übersetzer bei Behördengängen und ist als Übungsleiter tätig. Herr Zeid ist durch seine Bildungslaufbahn und sein soziales Engagement ein Vorbild für viele Jugendliche im Stadtteil.

Neben den drei üblichen Kategorien gab es bei dieser Preisverleihung eine Premiere: Erstmals verlieh die Bewohnerjury auch eine besondere Anerkennungsurkunde für langjähriges Engagement im Stadtteil! Diese große Ehrung wurde Wolfgang Rüttgers zuteil. Herr Rüttgers lebt seit 30 Jahren im Tannenbusch und arbeitet im haustechnischen Dienst im Jugendhaus Brücke. Er hat sich zusätzlich zu seiner eigentlichen Arbeit als Hausmeister in vielfältiger Weise für den Stadtteil und vor allem für Kinder und Jugendliche engagiert. Neben einem Jugendaustausch und Hilfstransporten nach Kaliningrad organisierte er auch Ferienfreizeiten nach Monschau, Theaterinszenierungen oder aber er verschönerte mit den Kindern und Jugendlichen Fassaden in unserem Stadtteil. Dies sind nur einige Beispiele der vielen Projekte, in welchen sich Herr Rüttgers in den vielen Jahren engagiert hat. Für sein langjähriges Engagement im Stadtteil erhält er diese besondere Anerkennungsurkunde!