help with statistics coursework essay writing services in pakistan anton wilhelm amo dissertation renaissance essay college research paper writing service sociology research paper sample comparing two writers essay self reliance and other essays online custerm writing
18. Oktober 2021

Krefeld-Uerdingen: Zwei weitere Fassaden fertiggestellt

Mittlerweile sind sieben Immobilien mit Unterstützung der Förderung saniert worden: Nachdem die bisher über das Hof- und Fassadenprogramm geförderten Objekte zentral an der Kurfürstenstraße und der Alten Krefelder Straße gelegen sind, lohnt sich mittlerweile auch ein Blick in die nahegelegenen Nebenstraßen: In der Augustastraße 18 und der Joseph-Görres-Straße 17 sind nun zwei weitere Häuser in neuem Gewand zu bewundern.

Das Objekt von Familie Ahrweiler in der Joseph-Görres-Straße

Die sanierte Klinkerfassade in der Augustastraße

Die vordere Fassade des Objektes in der Joseph-Görres-Straße 17 von Frank Ahrweiler wurde farblich aufgefrischt. „Bei unserem Haus von 1912 haben wir zurückhaltende Grautöne in unterschiedlichen Schattierungen verwendet, die sich gegenseitig gut ergänzen“, berichtet der Eigentümer. „Die Fassade befand sich in einem recht guten Zustand. Sie musste zunächst großflächig gereinigt werden, anschließend wurden dann kleinere Beschädigungen ausgebessert. Zum Schluss konnte dann neue Farbe aufgetragen werden.“

In der Augustastraße hat die neu nach Uerdingen gezogene Familie Adelt Hand angelegt, um den Bau aus dem Jahr 1927 für sich bezugsfertig zu machen: „Wir sind aus Düsseldorf hierhergekommen. In Uerdingen haben wir mit dem Kauf des Hauses ein neues Zuhause gefunden. Für diesen neuen Start sollte es natürlich auch entsprechend hergerichtet werden. Da das Gebäude über eine Klinkersteinfassade verfügt, wurde hier selbstverständlich nicht gestrichen, sondern das vorhandene Mauerwerk gereinigt, versiegelt und wo nötig neu verfugt“, erzählt Herr Adelt. Doch auch die rückseitige Fassade wurde erneuert – und hier kam auch Farbe zum Einsatz. „Neben den Arbeiten im Rahmen des Hof- und Fassadenprogramms haben wir auch noch weitere Investitionen getätigt, weshalb uns die Förderung gelegen kam“, ergänzt er.

Beide Gebäude zeigen, dass sich in Uerdingen auch außerhalb des geschützten Denkmalbereichs (dieser erstreckt sich vom Rhein bis zur Kurfürstenstraße) Architektur findet, die es zu erhalten gilt.

Durch den Einsatz ihrer Eigentümer in Verbindung mit öffentlicher Förderung und Unterstützung durch das Quartiersbüro konnten sie nun aufgewertet werden und tragen zu einem schöneren Stadtbild bei.

Weitere Informationen auf der neuen Stadtumbau-Homepage

Interessenten können sich für eine Beratung an das Uerdinger Quartiersbüro, das seit 2019 im Auftrag der Stadt Krefeld vom Planungbüro BASTA betrieben wird, wenden. Außerdem befinden sich alle Informationen auf der Homepage für den Stadtumbau Uerdingen.